Archiv
 

Startseite Aktuelles Vereine Vorstand Fotoalbum Archiv Kontakt


Auf dieser Seite können Sie/Ihr ältere Artikel und Informationen einsehen.


Zentrale Sängerehrung 2013 in Groß-Bieberau

 

 


Zentrale Sängerehrung 2012 in Niedernhausen

 

 

 


Datum: 01.06.2010

 


Datum: 01.06.2010

 

Der Vorstand des Sängerkreises Gersprenz bedankt sich bei allen teilnehmenden Vereinen, für das sehr gute Gelingen beim "Singen unter den Platanen" am 30. Mai 2010, in Reichelsheim.

Pressebericht im „Odenwälder Echo“ und „echo online am 01.06.2010

Gesang erwärmt auch in der Halle

Klangvolles Stelldichein: Wetterlaunen lassen Aufführung unter Platanen nicht zu - 16 Chöre aus zwei Landkreisen

REICHELSHEIM. 

http://www.echo-online.de/storage/scl/ngen/suedhessen/odenwaldkreis/reichelsheim/148576_m0w460h300q75v32089.jpg

Ein Tag voller Gesang: Das „Singen unter den Platanen“ am Sonntag in Reichelsheim musste wegen des unbeständigen Wetters in die Reichenberghalle verlegt werden. Dort stellten 16 Chöre aus den Landkreisen Darmstadt-Dieburg und Odenwaldkreis einige ihrer Lieblingslieder vor. Foto: Guido Schiek

War sie zu schön, die Vorstellung vom ,,Singen unter den Platanen" in Reichelsheim? Vielleicht. Jedenfalls musste die Veranstaltung, bei der Gesangvereine aus den Landkreisen Odenwald und Darmstadt-Dieburg am Sonntag gemeinsam unter freiem Himmel bei Frühlingswetter auftreten wollten, wetterbedingt in die nahe Reichenberghalle verlegt werden.

Dennoch waren auf Einladung des Sängerkreises Gersprenz 16 Chöre mit insgesamt etwa 150 Sängerinnen und Sängern zusammen gekommen, um einen Tag lang - von 11 bis 17 Uhr - einen Querschnitt ihres Schaffens zu bieten. Durch das Programm führte Sängerkreis-Vorsitzender Alfred Müller (Gumpen).

Ein besonderer Programmpunkt galt der Jugend: Der Projekt-, Kinder- und Jugendchor des Sängerkreises Gersprenz erfreute am frühen Nachmittag mit vier Liedern. Geleitet wird dieser Klangkörper von Seraina Guidon-Fischer (Lichtenberg), die sich bei dieser Aufgabe vieler junger Mitglieder aus den einzelnen Vereinen bedienen konnte. Die Dirigentin berichtete, wie man Kindern spielerisch den Chorgesang beibringen kann. ,,Singen macht Spaß" lautete ein Lied, das die jüngste Formation an diesem Tag schwungvoll auf die Bühne brachte. ,,This is me", ,,Fireflies" oder ,,Ich schenk' dir einen Regenbogen" waren ebenfalls zu hören.

Mitwirkende an dem Konzert waren der MGV Eintracht Beerfurth mit Chorleiter Jürgen Martini, die Sängerlust Ober-Ostern (Chorleiter Hans Helfrich), Eintracht 1843 Fränkisch-Crumbach (Andreas Mohrhard), ,,Your Songs" Ober-Klingen (Johannes Niklas Voigt), der Gesangverein 1899 Wiebelsbach (Andreas Mohrhard), die Sängerlust Brandau (Beate Leisner), die Chorgemeinschaft 1950 Groß-Bieberau (Edgar Brandt), der Liederkranz 1962 Gumpen (Alfred Müller), die Abteilung Gesang der KSG Georgenhausen (Dieter Haag), Eintracht 1844 Reichelsheim (Georg Kardos), ,,conSonare" Nieder-Klingen (Raphaela C. Hausmann), der AGV Liederzweig Heubach (Christine Gronau), die Abteilung Gesang der SG 1919 Ueberau (Kurt Borger) und der Männerchor sowie der Chor ,,Village Voices" des MGV 1864 Habitzheim (beide unter Leitung von Hans-Kaspar Scharf).

01. Juni 2010  |  gso

Quelle: Echo online u. Odenwälder Echo


Unter Platanen gedeiht der Chorgesang

Kulturprojekt: Sängerkreis Gersprenz lädt zu ungewöhnlichem Konzert an die Reichelsheimer Reichenberghalle ein

REICHELSHEIM. 

Veränderte Repertoire, Projektchöre, neue Auftrittsformen - die Freunde des Gesangs in der Gruppe unternehmen viel, um ihrem Hobby die Zukunft und der Gesellschaft damit ein wichtiges kulturelles Gut zu sichern. In diesem Sinne versteht sich auch eine Idee des Sängerkreises Gersprenz, das ,,Singen unter den Platanen". Angesetzt ist es nach Mitteilung der Dachorganisation für Sonntag (30.) von 11 bis 17 Uhr vor der Reichenberghalle in Reichelsheim.

Seine Besonderheit hat das Konzert nicht nur im lauschigen Platz der Darbietung: Es stellen sich vielmehr gleich 16 Chöre (Vereine) und der Kinder- und Jugendprojektchor des Sängerkreises auf einmal mit ihrer musikalischen Vielfalt vor. Dabei werden Frauen- und Männerchöre auftreten, dazu gemischte Chöre. Angemeldet sind in der Reihenfolge ihres Auftrittes (ab 11 Uhr) MGV ,,Eintracht" 1854 Beerfurth, GV ,,Sängerlust" Ober-Ostern, GV ,,Eintracht" Fränkisch-Crumbach, Frauenchor ,,Your Songs" Ober-Klingen, GV 1899 Wiebelsbach, GV ,,Sängerlust" Brandau, Chorgemeinschaft Groß-Bieberau, MGV ,,Liederkranz" 1962 Gumpen, MGV ,,Eintracht" 1844 Reichelsheim, GV ConSonare Nieder-Klingen, Projekt Kinder- u. Jugendchor des Sängerkreises, KSG 1945 Georgenhausen, GV AGV ,,Liederzweig" Heubach, SG 1919 Ueberau und MGV 1864 Habitzheim.

Wie der Sängerkreis Gersprenz in Erinnerung ruft, ist er in zwei Landkreisen vertreten. So kommen die Mitgliedsvereine aus dem Odenwaldkreis und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg. Die Vorbereitungen für das gemeinsame Festival laufen auf vollen Touren, und der Sängerkreis hofft auch auf schönes Wetter. Sollte das Wetter allerdings nicht mitspielen, so findet die Veranstaltung in der Reichenberghalle statt.

Der Eintritt ist frei und die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Quelle: Echo online 22.05.2010

Quelle: Odenwälder Echo 27.04.2010


Mit jungen Stimmen auf Zeitreise

Kinderkonzert: Bei der zehnten ,,Singenden Begegnung" unterhält der Nachwuchs mit Liederreigen und einem Musical

http://www.echo-online.de/storage/scl/ngen/suedhessen/darmstadt-dieburg/muenster/128847_m1t1w270q75v46196.jpg

Klangvoll und farbenfroh: In der Münsterer Kulturhalle traten Kinderchöre aus den Sängerkreisen Dieburg und Gersprenz auf. Zunächst boten Kinder aus dem Sängerkreis Gersprenz ein musikalisches Potpourri, dann luden Kinder aus dem Sängerkreis Dieburg zu einer „Unglaublichen Reise mit der Zeitmaschine“ (Bild) ein. Foto: Michael Prasch

Kinderchöre aus den Sängerkreisen Dieburg und Gersprenz trafen sich am Sonntagnachmittag zur ,,Singenden Begegnung" auf Einladung der Sparkasse Dieburg in der Münsterer Kulturhalle, die bis in die hintersten Reihen besetzt war. Die Mädchen und Jungen waren schließlich mit ihrem ,,familiären Anhang" gekommen. Für den gab es Massenauftritte auch auf der Bühne.

Zunächst stellte sich der Sängerkreis Gersprenz mit seinen Kinderchören mit einem musikalischem Potpourri unter Leitung von Seraina Guidon-Fischer vor, darunter mit ,,Hallo Django", ,,Let's keep fit" und ,,Ich schenk' Dir einen Regenbogen". Das weitere Programm gestaltete nach einer ausgiebigen Pause mit Kaffeetafel der Sängerkreis Dieburg mit dem kunterbunten Musical ,,Die unglaubliche Reise mit der Zeitmaschine". Das bot ,,zauberhafte" Vor- und Zurückschaltungen, erzählte von Urzeiten mit bunten Fischen bis hin zu fernen galaktischen Abenteuern. Die Aufführung war toll anzusehen, und der Flug durch die Zeiten kam auch musikalisch bei den Zuhörern an. Hokuspokus gehörte ebenfalls dazu, bis hin zu fauchendem Bühnennebel. Elena Kaschube führte Regie. Zum Abschluss war die Bühne schier mit fröhlichen Kindern überfüllt, stimmte auch das Publikum mit ins Schlusslied ,,Wir sind fröhliche Kinder" ein.

Durch das Programm hatte Petra Waegt, die Jugendreferentin des Sängerkreises Dieburg, geführt. Die von der Sparkasse Dieburg geförderte Veranstaltung hatte die Kinder- und Jugendchöre der beiden Sängerkreise musikalisch zusammengeführt, obwohl draußen das schönste Frühlingswetter herrschte.

Sparkassendirektor Markus Euler hatte anfangs begrüßt und daran erinnert, dass die Sparkasse schon seit gut 20 Jahren über ihre Jubiläumsstiftung die Kinder- und Jugendchöre in der Region finanziell unterstützt - bisher mit insgesamt 160 000 Euro.

Alle zwei Jahre werden die Chöre der beiden Sängerkreise zu einer Jugendsingfreizeit eingeladen, bei der an einem Wochenende die Stimmen geübt werden, aber auch Spiel und Sport nicht zu kurz kommen. Eine weitere Plattform seien die Chorkonzerte, bei denen sich die Kinder- und Jugendchöre präsentieren könnten. Euler dankte den Verantwortlichen in den Sängerkreisen und Gesangvereinen für ihr ehrenamtliches Engagement und begrüßte unter den Gästen des Nachmittags unter anderem die Vorsitzenden der Sängerkreise Andreas Larem (Sängerkreis Dieburg) und Alfred Müller (Sängerkreis Gersprenz). Auch ehemalige Vorsitzende waren unter den Gästen.

Der Vorsitzende des Sängerkreises Dieburg, Andreas Larem, ging ebenfalls ans Mikrofon, bezeichnete die Singende Begegnung als wichtige Plattform für die Präsentation der Aktivitäten in den Kinderchören. Bei Kindern sei die gemeinsame Aktion auf der Bühne wichtig.

Man müsse sehen und hören, dass ihnen das Singen Spaß mache. Larem erwähnte, dass die Singende Begegnung die beiden Sängerkreise zum zehnten Mal zusammenführe.

 Quelle: echo online 27.04.2010


Datum: 17.03.2010

 

Pressebericht im "Odenwälder Echo" zur Jahreshauptversammlung am 06.03.2010

Singen unter den Platanen soll Freude bereiten

Sängerkreis Gersprenz: Zusammenschluss plant zudem eine zentrale Ehrung jährlich

So gut besucht war eine Hauptversammlung des Sängerkreises Gersprenz noch nie: Von den insgesamt 26 Mitgliedsvereinen waren bei der Zusammenkunft in der Sängerhalle von Ober-Ostern 24 durch ihre Delegierten vertreten. Begrüßt wurde die große Sängerfamilie von ihrem Vorsitzenden Alfred Müller, der in seinem Rückblick auf das abgelaufene Jahr an zahlreiche Veranstaltungen des Sängerkreises erinnerte.

So sei das Projekt ,,Sing mit und lebe die Musik" in Brandau ein großer Erfolg gewesen; dabei machten 88 Sängerinnen und Sänger mit. Auch der Vize-Chorleiterlehrgang sei gut angekommen. Zwar war 2009 der Tag des Chorgesangs wegen zu wenigen Teilnehmern abgesagt worden, doch soll es diesmal klappen: Mit dem ,,Singen unter den Platanen" am Sonntag, 30. Mai, von 11 bis 17 Uhr an der Reichenberghalle Reichelsheim.

Wie der Sängerkreis Gersprenz in seiner Pressenotiz weiter mitteilte, möchte der Vorstand die Ehrungen von Sängerinnen und Sänger im Sängerkreis durch eine zentrale Veranstaltung ersetzen. Müller bat die Mitglieder deshalb, dem Vorstand für die Einführung einer zentralen Ehrung im kommenden Jahr grünes Licht zu geben. Die Hauptversammlung stimmte diesem Vorschlag einmütig zu. Kreischorleiterin Beate Leisner zeigte sich ebenfalls rundum zufrieden mit dem Projekt in Brandau und dem Vize-Chorleiterlehrgang.

Schriftführer Helmut Block, zuständig für die Organisation des ,,Singens unter den Platanen", informierte über die Vorbereitungen dieser Veranstaltung. Ziel dabei ist allgemein die Werbung für den Chorgesang, zudem freut man sich, vor größerem Publikum aufzutreten. Insgesamt haben sich 16 Vereine und ein Kinderprojektchor angemeldet. Jeder Verein darf drei Lieder präsentieren.

Wie Helmut Block in Vertretung der Kreis-Jugendchorleiterin Seraina Guidon-Fischer mitteilte, sucht der Sängerkreis dringend einen Jugendreferenten, der sich um die Kinder- und Jugendchöre kümmert und die Chorleiterin entlastet. Zur neuen Kreis-Frauenreferentin wurde Hannelore Knöll von der Chorgemeinschaft Groß-Bieberau gewählt.

Quelle: Echo online 17.03.2010


PROJEKTCHOR

Samstag, 04. Juli 2009, um 14:00 Uhr,

im Bürgerhaus Brandau

 


Presseartikel Odenwälder Echo v. 04.04.2009

 

Sängerkreis mit großen Plänen
Singen im Verein: Gersprenztal bestätigt in Klein-Zimmern Vorstand für weitere drei Jahre

 

KLEIN-ZIMMERN. Der Sängerkreis Gersprenztal hat dieser Tage in seiner Hauptversammlung im Feuerwehrhaus in Klein-Zimmern einstimmig den Vorstand für drei Jahre neu gewählt. Zuvor hatte die Versammlung dem bisherigen Vorstand Entlastung erteilt.

Vorsitzender bleibt Alfred Müller (MGV Gumpen), Stellvertreter Herbert Spalt, Rechner Heinz Gläser und Schriftführer Helmut Block (alle MGV Reichelsheim). Beisitzerinnen sind Annelie Scior, Rosel Bode und Annerose Pabst. Der Neue Kreismusikausschuss setzt sich wie folgt zusammen: Als Kreis-Chorleiterin wurde Dirigentin Beate Leisner und als Stellvertretung Dirigentin Seraina Guido-Fischer gewählt; als Beisitzer Dirigent Hans-Kaspar Scharf.

Für das Jahr 2009 hat sich der Sängerkreis viel vorgenommen. So hat bereits im Januar ein Einsteiger-Projekt „Sing mit und lebe die Musik“ in Brandau große Resonanz erfahren. Am 12. Juli steht nun der „Tag des Chorgesangs unter den Platanen“ an der Reichenberghalle in Reichelsheim an. Geplant ist auch, dass sich für diese Veranstaltung ein „Projektchor“ gründet, der sich am 4. Juli in Brandau trifft.

Der Sängerkreis Gersprenztal richtet einen Vize-Chorleiterlehrgang aus, der im April beginnt und von Beate Leisner geleitet wird. Im Herbst soll ein Stimmbildungsseminar stattfinden. Informationen gibt es im Internet unter www.saengerkreis-gersprenz.de und beim Vorstand.

e
Quelle: Echo online 4.4.2009


Datum: 18.01.2009

 

“Sing’ mit und lebe die Musik”

am Samstag 17.01.2009

 

1. Vorsitzender Alfred Müller und die stellv. Kreischorleiterin Beate Leisner

begrüßen die recht zahlreichen Sängerinnen und Sänger im Bürgerhaus Brandau

 

Teilnehmer beim Sängerkreisprojekt: "Sing mit´ und lebe die Musik"

 

Teilnehmer beim Sängerkreisprojekt: "Sing mit´ und lebe die Musik"

 


Datum: 24.09.2008

 

Pressebericht über die Jahreshauptversammlung

 

Sänger setzen auf Zusammenhalt
Bodenständige Kultur: Beispiel-Chorprobe in Brandau und gemeinsames Konzert in Reichelsheim sollen Akzente setzen

GUMPEN. Der Sängerkreis Gersprenz will das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Aktiven seiner Chöre fördern und damit zugleich deren Außenwirkung verbessern. Dies dokumentiert die Auflage zweier Gemeinschaftsprojekte für das nächste Jahr, die nun bei der Hauptversammlung dieser Dachorganisation des regionalen kulturellen Lebens in der Sängerhalle des Reichelsheimer Ortsteils Gumpen besprochen wurden, wie aus einem vom Verband übersandten Bericht hervorgeht.

Den Sängerkreis Gersprenz bilden 26 Vereine der Kreise Odenwald und Darmstadt-Dieburg. An alle ihre Mitglieder richtet sich das Angebot, einmal gemeinsam eine beispielhafte Chorprobe zu erleben und dabei über das Schaffen in eigener Runde hinaus die gesamte Vielfalt der musikalischen Möglichkeiten kennen zu lernen. Kreischorleiterin Beate Leisner bereitet ein entsprechendes Programm unter dem Titel „Sing mit und lebe die Musik“ vor. Es soll Gesangsbegeisterte aus dem Gersprenztal am 17. Januar 2009 in Brandau zusammenführen.

Den Erlebniswert des Singens hervorheben will der Sängerkreis zudem mit einem gemeinsamen Konzert möglichst vieler seiner Vereine. Unter dem Motto „Singen unter den Platanen“ soll es am 12. Juli 2009 an der Reichelsheimer Reichenberghalle Akzente setzen. Beide Unternehmungen will der Sängerkreis mit werbewirksamem Anschauungsmaterial vorbereiten und begleiten, um ihre Wirkung möglichst breit anzulegen.

Zu schaffen machen der Dachorganisation allerdings Erkrankungen im Führungskreis, wie die Hauptversammlung ebenfalls offenbarte: Der Vorsitzende Alfred Müller ist schwer erkrankt und musste bei der Sitzung von seinem Vize Herbert Spalt vertreten werden. Den gesundheitlichen Problemen eines weiteren Vorstandsmitglieds Rechnung getragen wurde mit der Neubesetzung der Schriftführerstelle. Übertragen bekam sie Helmut Block, der auch den Internetauftritt gestaltet.

Ansonsten griffen die Mitglieder nicht in das Führungsgremium ein, dem sie per Entlastung ordnungsgemäße Arbeit bestätigten und damit auch die Berichte von Kreischorleiterin Leisner und Rechner Heinz Gläser quittierten. Stellvertretender Kreisvorsitzender Herbert Spalt, mit dem der Vorsitzende der Gumpener Sängerlust, Uwe Meister, und Sängerkreis-Ehrenvorsitzender Arthur Bardohl die Bedeutung des Chorgesangs im Gersprenztal betonten, würdigte die rege Beteiligung an der Sitzung.

e
Quelle: Echo online vom 24.9.2008


 

"Ich hab Vertrau'n - mich trägt mein Traum"

 

Kondition sei nicht alles, aber ohne sie alles nichts, dieses Wort eines zu seiner Zeit fast berühmten Fußballtrainers schien maßgeschneidert für einen Abend der außergewöhnlichen Art im Reichelsheimer Ortsteil Ober-Ostern. Dort erhielt Arthur Bardohl aus der Hand von Landrat Horst Schnur am 30. Juni 2006 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.


Arthur Bardohl in Ober-Ostern mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet – Schnur: „In allerhöchstem Maße verdient“

Kondition sei nicht alles, aber ohne sie alles nichts, dieses Wort eines zu seiner Zeit fast berühmten Fußballtrainers schien maßgeschneidert für einen Abend der außergewöhnlichen Art im Reichelsheimer Ortsteil Ober-Ostern. Dort erhielt Arthur Bardohl aus der Hand von Landrat Horst Schnur am 30. Juni 2006 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Bis es soweit war und der Geehrte mit zahlreichen Besuchern und Weggefährten ein in Wort und Musik hochkarätiges Zweieinhalb-Stunden-Programm erleben durfte, stand nämlich erst einmal König Fußball im Mittelpunkt. Kaum jemand wollte versäumen, wie die deutsche Nationalmannschaft per Elfmeterschießen letztlich mit einem 5:3-Erfolg über Argentinien ins Halbfinale der Weltmeisterschaft einzog.
Dann sammelte sich der Gesangverein Sängerlust unter der Leitung von Chordirektor Hans Helfrich zum ersten seiner Auftritte, und die Vorsitzende Rosel Bode hießt die Gäste zu einer bemerkenswerten Veranstaltung willkommen. Für den Vorsitzenden des Sängerkreises Gersprenz, Alfred Müller, seit März dieses Jahres Bardohls Nachfolger, war es dann ein Leichtes zu sagen, es gebe außer der Fußball-WM noch andere bedeutende Ereignisse. Müller begrüßte mit Arthur Bardohl besonders dessen Frau Jutta, ohne deren Unterstützung das vieljährige ehrenamtliche Wirken des Sangesfreundes nicht denkbar gewesen wäre.
Eine brillante Note verliehen der Ehrung die Musikpädagoginnen Julia Matsola (Violine) und Svetlana Hauk (Klavier) mit Klängen nach Beethoven, Mozart, Massenet, Haydn und Schumann. Der Schlussakkord des gemischten Chores der Ober-Osterner Sängerlust aber spiegelte wider, was zuvor zahlreiche Ansprachen dem Geehrten zuschrieben: Frei nach dem Abba-Hit „I have a Dream“ intonierten die Sängerinnen und Sänger die deutsche Version „Ich hab’ Vertrau’n - mich trägt mein Traum“.
Wie Arthur Bardohl den Brückenschlag von mancher Wunschvorstellung zu deren Realisierung meisterte, das hielten die Redner mit Nachdruck fest, allen voran der Landrat, der Bardohls Tatkraft unterstrich. Der heute 75 Jahre alte Ehrenvorsitzende sowohl der Sängerlust Ober-Ostern als auch des Sängerkreises Gersprenz stammt auch Kirchbrombach, hatte den Beruf des Wagners erlernt und danach verschiedene Stationen unter anderem bei namhaften Unternehmen, aber auch in der Landwirtschaft und auf dem Bau erlebt.
Kernpunkt und herausragender Beweis des beharrlichen Bardohl-Bemühens auf ehrenamtlicher Ebene ist der Bau der – in der Zwischenzeit noch erweiterten - Sängerhalle in den Jahren 1995/96. Nicht zuletzt diese organisatorische wie handwerkliche Gesamtleistung bildete das Fundament für die Auszeichung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande.
Als Sänger schon seit 1948 aktiv, übernahm Bardohl Vorstandsaufgaben bei der Sängerlust im Jahr 1964, das Amt des zweiten Vorsitzenden 1977. Den Vorsitz führte er von 1983 bis 2002, in dieser Zeit initiierte er die Gründung des Sängerlust-Frauenchors. Dem Sängerkreis Gersprenz mit seinen 32 Vereinen stand er von 1990 bis 2006 vor. Ehrenamtlichen Einsatz widmete Bardohl der Dorfgemeinschaft aber auch in Diensten der Freiwilligen Feuerwehr von 1958 bis 1967, unter anderem als Ortsbrandmeister und Vorsitzender; bis 1971 noch als Beisitzer. Für seine damals schon vielfältigen Verdienst hatte er 1990 den Ehrenbrief des Landes Hessen bekommen.
Horst Schnur bekundete Freude darüber, dass er die Ehrung vornehmen durfte, denn „Arthur Bardohl hat sie in allerhöchstem Maße verdient“. Von gutem Geist seien seine Bestrebungen im Interesse des Gemeinwohls getrieben gewesen, starker Wille die Grundlage für das Gelingen des großen Projekts. Bardohl selbst bestätigte letztlich die Worte der heutigen Sängerlust-Vorsitzenden Rosel Bode, die seine stetige Aufmunterung zitiert hatte: „Männer, Ihr Mädchen, auf gäiht’s“. Sein täglicher Blick, so der mit dem Bundesverdienstkreuz Geehrte, richte sich auf die Halle, er denke über die Zeit nach und sei vor allem stolz darauf, „dass viele mitgeholfen haben“. Dank sagte er seinem Verein und dem Sängerkreis Gersprenz für die Gestaltung des Abends, von beiden auch (einschließlich Bewirtung) als nachträgliches Geschenk zum 75. Geburtstag „überreicht“.
Reichelsheims Bürgermeister Gerd Lode würdigte Bardohls Schaffen genauso wie der Vizepräsident des Hessischen Sängerbundes, Claus-Peter Blaschke oder die Beigeordnete Anna Schneider in Vertretung des Darmstadt-Dieburger Landrates Alfred Jakoubek. Insbesondere Blaschkes Ausführungen bereicherten den Abend bei ernstem Hintergrund um eine heitere Seite: „Nicht immer pflegeleicht“ sei Arthur Bardohl gewesen, mitunter sogar „provokant“, aber eben deshalb die Sache bewegend – ein Mann von Charakter, Tat- und Überzeugungskraft.

Quelle: www.odenwaldkreis.de

 


  © Sängerkreis Gersprenz 2016    IMPRESSUM